Sie befinden sich hier:

Kundenkarten für eine Messe

Sie suchen einen zuverlässigen Lieferanten für Kundenkarten Messe mit guten Referenzen. Die Dierk Dennert GmbH hat sich über Jahre einen ausgezeichneten Ruf in Hinblick auf Qualität und Pünktlichkeit der Lieferung erarbeitet.

Wenn Ihr Erfolg vom rechtzeitigen Erwerb von Kundenkarten in ausreichender Stückzahl abhängt, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder suchen Sie gleich in unseren Shop das Passende zum Beispiel unter diesen Kategorien:

  • Mitgliedskarten

    Artikel-Nr.: 10004
    Mitgliedskarten werden klassischerweise von Sportvereinen verwendet. Aber auch Fitnessstudios, Verbände, Parteien, Gewerkschaften und Versicherungen setzen Mitgliedsausweise ein.

    Details
    Mitgliedskarten
  • Clubkarten

    Artikel-Nr.: 10002
    Clubkarten sind eine besondere Form von Mitglieds- oder Kundenkarten. Sie eignen sich für - Sportvereine - Gastronomie - Verbände - Einzelhandel - Apotheken

    Details
    Clubkarten
  • Bonuskarten

    Artikel-Nr.: 10001
    Bonuskarten Kaum eine Person in Deutschland hat nicht schon in der einen oder anderen Weise mit Bonuskarten zu tun gehabt. Ob im Supermarkt oder im Kleidergeschäft: Auf die Bonuskarte treffen Sie fast überall.

    Details
    Bonuskarten
  • Kundenkarte

    Artikel-Nr.: 10003
    Was kann die Kundenkarte? - Speicherung personenbezogener Daten - Speicherung der Umsätze - Speicherung der Geschäftsereignisse des Kunden - Speicherung der dem Kunden eingeräumten Rabatte

    Details
    Kundenkarte


Kundenkarten

Mit Kundenkarten haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten, Ihre Kunden zu binden, indem Sie zum Beispiel Ihren Kunden umsatzabhängige Gutschriften bieten oder indem Sie für die Kundenkarte einen geringen Rabatt vorsehen. Neben diesen Anreizen, Ihren Laden wieder aufzusuchen, erlauben die Kundenkarten Ihnen auch sehr detaillierte Auswertungsmöglichkeiten, damit Sie Ihr Geschäft zielgenau planen können. So können zum Beispiel produktbezogene Rabatte nur den Kunden gewährt werden, die diese Produkte auch schon eingekauft haben. Kundenkarten sind sehr beliebt: So haben in den USA ungefähr 70 Prozent der Haushalte eine Kundenkarte ihres Discounters. In Holland wird dieser Prozentsatz sogar noch überboten: Dort verfügen über 80% der Haushalte über eine solche Kundenkarte. Kundenkarten gibt es in mannigfaltigen Ausführungen wie zum Beispiel in Form von Zutrittsausweisen, Kundenkarten werden aber oft auch eingesetzt von Videotheken,Verkehrsbetrieben oder Bahngesellschaften. Für den Eigentümer ist die Kundenkarte in diesem Fall deshalb besonders von Vorteil, weil der angebotene Preisvorteil außerdem noch mit dem einfachen und problemlosen Zutritt für ihn verbunden ist.

Es existieren auch Kundenkarten mit Kreditkartenfunktion bei dem Unternehmen, welches die Kundenkarte ausgestellt hat. Diese Kundenkarten werdenoft eingesetzt von Parfümerien, Fluggesellschaften, Kleiderläden und Buchhandlungen. Auch diese Kreditgewährung ist selbstverständlich ein Instrument, die Bindung des Kunden zu festigen.


Wichtige Ausstattung für Ihre Messe

Eine Messe ist eine zeitlich eingeschränkte, wiederkehrende Verkaufs-Veranstaltung. Ein Messe-Event ermöglicht es Produktionsfirmen oder Verkäufern einer Ware bzw. einer Dienstleistung, diese auszustellen, darüber zu informieren und letztlich zu verkaufen.

Konsumenten haben auf einer Messe die Chance, die Produkte verschiedener Anbieter zu unterscheiden und sich ein Bild von der Marktsituation zu machen. Messeteilnehmer geht es um die Akquise bzw. die Erneuerung von Kundenkontakten, Optmierung des Bekanntheitsgrades sowie zum Erhalt von Kunden-Feedback. Volkswirtschaftlich trägt eine Messe zur Schaffung von mehr Markttransparenz bei und können örtlich enorme Beschäftigungseffekte auslösen.

Ging es bei Messen ursprünglich um Verkaufsevents, also um sog. Warenmessen, die dem unmittelbaren Kauf- und Verkauf von Waren auslösten, dominieren heute Mustermessen, auf denen Produkte auf Basis von Mustern geordert werden können. Darüber hinaus dienen Messen heutzutage eher der Vorbereitung von zukünftigen Geschäftsabschlüssen, das heißt auf der Messe geht es mehr um die Information über Produkte und Leistungen und damit verbunden die direkte Kommunikation.


Messeaufbau als Basis für den Messe-Erfolg

Unter Messebau versteht man jede Aktionen, die mit der Errichtung von Messe-Ständen zu tun haben. Damit eine Messe ein Erfolg wird, ist es gut, für den Standbau die speziellen Fertigkeiten von unterschiedlichen Fachleuten einzuholen: Informatikfachleute, Tischler, Maler, Sanitärinstallateure und Elektriker kommen nicht selten zum Einsatz.

Jede Kleinigkeit muss bedacht werden. Werden eher simple designte Ausstellungsstücke genutzt? Wie ist das Material der Namensschilder, die Platzierung der Prospektständer, die Größe des Standes überhaupt? Aber auch schon die Platzierung des Standes und die Wahl der passenden Werbegeschenke spielte für die Konzeption eine besondere Bedeutung. Verteilt man Schlüsselbänder oder Kugelschreiber, Schlüsselanhänger, Zollstöcke, Taschenlampen oder andere Dinge?. All dies sind Dinge, die beim Messebau eine Rolle spielen. Doch nicht selten werden Sachen vergessen: Namensschilder und Ausweishüllen für das Standpersonal werden zumeist erst zum ersten Messetag zur Messe ausgeliefert.


Wichtiger Bestandteil bei Ihrer Messebau-Planung

Unter Messebau versteht man die kompletten Arbeiten, welche mit der Errichtung von Messeständen zu tun haben. Der Begriff umfasst den gesamten Ablauf von der Planung über die Gestaltung bis zum eigentlichen Auf- und Abbau. Hinzu kommen die Einlagerung sowie die Logistik. Bei größeren Messeständen kommt hier oft ein Bedarf an einigen Lastkraftwagen für den Transport zusammen. Für den Standbau werden oft die fachspezifischen Fertigkeiten von verschiedenartigen Gewerken gebraucht: Tischler, Elektriker, Informatikfachleute, Sanitärinstallateure und Maler kommen oft zum Einsatz.

Jedes Detail ist zu bedenken: Die richtige Ausluchtung, damit die Farbe des Firmenlogos richtig wider gegeben wird. Der Umfang der Bestuhlung, die Wahl der geeigneten Tische. Werden eher simple geartete Ausstellungsstücke genommen? Wie ist die Platzierung der Prospektständer, das Material der Namensschilder, die Größe des Standes überhaupt? Aber auch schon die Platzierung des Standes und die Auswahl der besten Werbemittel spielte für die Konzeption eine außerordentliche Bedeutung. Verteilt man Schlüsselbänder oder Kugelschreiber, Schlüsselanhänger, Zollstöcke, Taschenlampen oder andere Dinge?. All dies sind Aspekte, die beim Messebau eine Rolle spielen. Doch oft werden Dinge vergessen: Namensschilder und Ausweishüllen für das Personal auf den Messestand werden oftmals erst auf den letzten Drücker zur Messe ausgeliefert.

Messebau ist mittlerweile so vielschichtig, dass es als eigenes Ausbildungsfach an verschiedenartigen Designschulen gelehrt wird. Es muss auch bedacht werden, für welche Art von Messe ein Messestand errichtet wird: Eine Ordermesse, eine Verbrauchermesse, eine Investitionsgütermesse oder eine Ausstellung, die nicht hauptsächlich dem Verkauf dient. Auf einer Messe werden die Besucherströme oftmals durch Tafeln und Schilder geleitet. Messen werden nicht unmittelbar geplant.




Randnotiz

Namensschilder in der Presse

Am 23.1.2006 berichtete das Hamburger Abendblatt über einen sympathischen Zugbegleiter auf der Strecke Rendsburg-Hamburg, der auch durch sein selbst entworfenes Namensschild für gute Stimmung sorgte. Hier der Artikel im Original:
Der Zug ist pünktlich. Sonnabend, 18.49 Uhr von Rendsburg nach Hamburg. Nach ein paar Minuten eine dynamische Stimme aus dem Lautsprecher: "Hallo, liebe Fahrgäste, wir fahren jetzt über die Hochbrücke. Bitte nichts aus den Fenstern werfen. Die Leute unten finden das nicht so witzig, wenn sie was auf den Kopf kriegen." Dann folgt im Blitztempo die Geschichte des Kanals, die Geschichte der Brücke: "1913 wurde sie fertig, Länge 2486 m, Reisezeit eineinhalb Minuten." Der Typ gegenüber grinst unter seiner Pudelmütze hervor, die Stimmung im Abteil verändert sich. Später Fahrkartenkontrolle. Der große Blonde im dunkelblauen Anzug lächelt nett: "Darf ich mal in Ihre Karten schauen?" Ohne Frage - die Stimme von eben. Auf seinem Namensschild eine Möwe (Eigenentwurf), daneben die Flaggen von Deutschland, England, Frankreich, Italien (Er spricht alle Sprachen, fließend!) Und der kleine Geschichtskursus, kommt der bald als Service der Bahn vom Band? Nein, nein, das macht er immer live.
 
Sie haben 0 Produkte in Ihrem Warenkorb.

Topseller des Monats






Zusatzinformationen

Technologie von Plastikkarten: Mit Barcode

Nach unseren Erfahrungen ist es die gängigste Methode den Inhaber einer Ausweiskarte zu identifizieren: Der Barcode oder auch Strichcode. Die Karten unterliegen nur einer geringen Gefahr des Datenverlustes durch Zerkratzen des Barcodes, der man durch entsprechende Laminierung der Karte begegnen kann. Zudem sind Strichcodes für viele Anwender im Nachgang preiswert, da sie häufig bereits über Geräte zum Lesen von Barcodes verfügen.

Technologie von Plastikkarten: Mit Chip

Die Chipkarten können nochmals unterteilt werden in "Speicherkarten" und "Rechnerkarten". Die Speicherkarten sind PIN-geschützt. Ihren Sicherheitscode kann man programmieren. Die Rechnerkarten können zusätzlich auf dem Chip ausführbare Programme enthalten. Man nennt sie wegen dieser etwas „höheren Intelligenz“ Smartcards.
Beide Kartenarten gelten zurecht als zuverlässig und datensicher.


Top-Produkte

Danach suchen unsere Kunden:

Firmenschilder Berlin
Badges Messebau
Industrieschilder Messebau
Magnetkarten München
Jojohalter Seminar
Badge Köln
Badges Köln
Plastikkarten Köln
Bonuskarten Köln
Ausweistaschen Schulung
Hosenträgerclip Stuttgart
Servicekarten Vertriebsschulung
Mitgliedskarten Messe Hamburg
Magnetkarten Ausstellungen
Schilder
Magnet-Namensschild Messe
Badge Messe
Kombiklammer Berlin
Werksausweise Messe
Schlüsselband Berlin